M-Seller

Aus Mauve System3 Handbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Module.png


Einstellungen

Um die Amazon-Schnittstelle verwenden zu können, müssen Sie im Vorfeld folgende Voraussetzungen schaffen:


Zum Anlegen von Artikeln, die noch nicht bei Amazon bekannt sind, müssen Sie außerdem:

  • die Amazon-Warengruppen den Mauve System3-Warengruppen zuordnen
  • die Import-Vorlagen aus den Excel-Vorlagen (Flatfiles) importieren
  • die Datenfelder den entsprechenden Mauve System3-Datenquellen zuordnen
  • ggf. von Amazon geforderte Angaben nachpflegen
  • den Artikelexport konfigurieren


Siehe Hauptseite:
Module für Amazon
Siehe auch:
Einrichtung der Amazon-Schnittstelle
Amazon FAQ


Prozesse

Artikel: Marktplätze-Reiter

Der Marktplätze-Reiter

  • Account: Der Benutzername des Accounts, für den die Einstellungen in dieser Zeile gelten sollen.
  • Publizieren: Definiert, ob der Artikel über den jeweiligen Amazon-Account vertrieben wird.
  • FBA: Markieren Sie hier Ihre FBA-Artikel, damit diese nicht als "vom Händler erfüllt" abgeglichen und damit inaktiv werden.
  • ASIN: Die von Amazon vergebene eindeutige Artikelnummer, siehe Amazon FAQ.
  • Weitere ASINs: Siehe Weitere ASINs.
  • Bei Amazon eingestellt: Wieviele Artikel beim letztenAbgleich an Amazon übertragen wurden.
  • Bestandspuffer: Anzahl an Artikeln, die nicht bei Amazon eingestellt werden soll (Beispiel: Bestand ist 10, Puffer ist 3, es werden 7 Artikel bei Amazon eingestellt). Ist dieser gesetzt, wird dieser statt des Amazon-Bestandspuffers aus den M-Seller Einstellungen verwendet.
  • Preis: der an Amazon zu übermittelnde Preis. Es handelt sich hierbei nicht um eine im Preise-Reiter anzulegende Preisgruppe, der Preis kann allerdings kalkuliert werden (siehe Preiskalkulation).
  • Angebotspreis: Der Preis, der bei Amazon als Angebotspreis angezeigt werden soll. Diese Anzeige setzt Werte in den beiden folgenden Spalten voraus:
  • Angebot ab: Ab wann der Angebotspreis gelten soll.
  • Angebot bis: Bis wann der Angebotspreis gelten soll.
  • MainBrowseNode (nur für die Flatfile-Erstellung relevant): Die zugeordnete Hauptwarengruppe des Artikels bei Amazon. Wird automatisch ermittelt.
  • BrowseNode 1 & 2 (nur für die Flatfile-Erstellung relevant): Die zugeordneten Unterwarengruppe des Artikels bei Amazon. Diese ergeben sich aus der Amazon-Warengruppenzuordnung.
  • Exporttemplate (nur für die Flatfile-Erstellung relevant): Die zugeordneten Flatfile-Template des Artikels. Diese ergeben sich aus der Amazon-Warengruppenzuordnung und den Einstellungen im Amazon Artikelexporttemplate Editor. Es können hier mehrere Einträge vorhanden sein.


Tipp: Über den Button auf der rechten Seite können Sie Artikeldaten von Amazon abrufen.



Preiskalkulation für Amazon-Preise

Typische Einstellungen einer Preiskalkulation für Amazon

Neben der komfortablen automatischen Berechnung der Preise Ihrer Amazon-Angebote durch das Repricing-Tool M-PriceKeeper für Amazon können Sie auch die Preiskalkulation verwenden. Diese muss jedoch immer manuell angestoßen werden. Als Zielpreis wählen Sie Amazon bzw. Amazon (Accountname). BITTE BEACHTEN: Der Preis wird nur für Artikel kalkuliert, die auch publiziert sind. Nutzen Sie im Zweifelsfall den Amazon-Datenimport.

Siehe Preiskalkulation



Amazon-Artikelexport

AmazonExportoptionen.png

Es gibt zwei Arten, Artikel bei Amazon einzustellen:

  • Die Artikeldaten sind bereits bei Amazon hinterlegt (ggf. auch bereits durch einen anderen Händler).
    • Es können nur noch Stückzahl und Preise aktualisiert werden
    • Das Hochladen der Artikel wird durch den Listingloader erledigt
  • Die Artikeldaten sind noch nicht bei Amazon hinterlegt, und der einstellende Account ist zur Neuanlage berechtigt
    • Es müssen umfangreiche Informationen zu jedem Artikel hochgeladen werden. Dies geschieht durch das Ausfüllen einer Textdateivorlage für Lagerbestandsdateien (Flatfile). Diese können Sie von Seller Central in der Hilfe herunterladen. Welche für Sie geeignet ist, wird Ihnen Ihr Amazon-Betreuer mitteilen.
    • Die Vorlagendatei muss nach Mauve System 3 importiert und anschließend die Exportschnittstelle konfiguriert werden.
Siehe Hauptseite: Amazon Artikelexporttemplate Editor


Bestände

Wenn Sie bereits bei Amazon verkaufen, können Sie Ihre Bestände aus einem Seller Central-Lagerbericht importieren. Nutzen Sie dazu den Lagerzugang sowie den Postenimport. Bei nicht bestandsgeführten Artikeln wird der Menge-Wert aus den M-Seller-Einstellungen benutzt.


Amazon-Bestellungsimport

Siehe Amazon-Bestellberichte


Datenimport für Amazon

Wenn M-Seller in Ihrem Mauve System3 freigeschaltet ist, steht Ihnen ein zusätzlicher Datenimport für Amazon zur Verfügung.

Siehe Datenimport


Nicht eingelesene Bestellungen

Anfordern eines Berichts bei Amazon.

Für den höchst unwahrscheinlichen Fall, dass einmal Bestellungen nicht eingelesen wurden (beispielsweise durch Bereitstellung eines falschen Bestellberichtformats durch Amazon), können Sie die versäumten Bestellungen in Ihrem Seller Central Account wieder anfordern, siehe Grafik rechts.

Dazu gehen Sie im SellerCentral einfach auf "Bestellungen" => "Bestellberichte" => "Neue Bestellungen". Dort wählen Sie die Anzahl der Tage aus (bspw. die letzten 7) in denen Bestellungen "fehlen" und klicken auf "Bericht anfordern".

Amazon erzeugt anschließend den Bericht, das Mauve System3 ruft diesen automatisch ab. Bereits eingelesene Bestellungen werden natürlich nicht erneut eingelesen.


Amazon Unified Konten

Um Bestellungen aus Amazon Unified Konten automatisch dem richtigen Account zuordnen zu können, muss in den Bestellberichten eine zusätzlich Option markiert werden.




Siehe auch:
Module für Amazon
Amazon Artikelexporttemplate Editor
Einrichtung der Amazon-Schnittstelle
Anwender
Amazon FAQ