Paketdienste

Aus Mauve System3 Handbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paketschein drucken

Durch Klick auf den Button Paketschein drucken im Beleg-Formular wird ein neuer Paketschein gedruckt. Die bereits gedruckten Paketscheine werden in der Liste darüber angezeigt.

Um einen Paketschein drucken zu können, muss dem Beleg eine Versandart zugewiesen sein.

Paketscheine können auch im Modul M-Itemcheck gedruckt werden.


Paketschein suchen

Paketschein suchen

Um nach einem Paketschein zu suchen, rechtsklicken Sie auf den Bereich Paket im Beleg-Formular. Wählen Sie in dem erscheinenden Kontextmenü Paketschein suchen. Alternativ können Sie auch den Focus in die Liste der Pakete setzen und dann STRG+F aufrufen.

Es wird der Dialog Paketschein suchen angezeigt.

Wählen Sie aus, ob Sie nach der Mauve System3-Paketschein-Id (diese wird z.B. an Easylog als Paketschein-Referenznummer übergeben) oder nach dem Identcode des Pakets (der vom Dienstleister vergebene Identifizierer) suchen möchten.

Geben Sie in das Textfeld die gesuchte Nummer ein und klicken Sie auf OK.

Wenn der Paketschein gefunden wird, wechselt Mauve System3 zu dem zugeordneten Beleg, ansonsten wird eine Fehlermeldung ausgegeben.



Paketnummer kopieren

Um eine Paketscheinnummer in die Zwischenablage zu kopieren, rechtsklicken Sie auf den Bereich Paket im Beleg-Formular. Wählen Sie in dem erscheinenden Kontextmenü Paketnummer kopieren. Alternativ können Sie auch den Focus in die Liste der Pakete setzen und dann STRG+C aufrufen.


Track and Trace

Track-and-Trace bezeichnet das Aufrufen von Statusinformationen zur Paketsendung. Alle Paketdienstleister bieten über das Internet Informationen zum aktuellen Stand der Sendung nach Eingabe der Paketnummer an.

Um die Track-and-Trace Web-Seite für ein Paket aufzurufen, rechtsklicken Sie auf den Paketschein im Bereich Paket im Beleg-Formular. Wählen Sie in dem erscheinenden Kontextmenü Track and Trace aus. Es wird nun Ihr Standardinternetbrowser gestartet und die gewünschte Information zum Paket angezeigt.

Je nach Paketdienst muss für Track-and-Trace gegebenenfalls der Track-and-Trace Benutzername und -Passwort in den Einstellungen des entsprechenden Paketdienstes gesetzt sein.

Paketschein löschen

Um einen Paketschein zu löschen, rechtsklicken Sie auf den Paketschein im Bereich Paket im Beleg-Formular. Wählen Sie in dem erscheinenden Kontextmenü Löschen/Stornieren. Alternativ können Sie auch den Focus in die Liste der Pakete setzen und dann ENTF aufrufen.

Wenn Sie einen Paketschein löschen, wird der Paketschein aus Mauve System3 gelöscht. Wurde dieser bereits an eine externe Software (wie z.B. DHL Easylog) übergeben, so muss dort der Paketauftrag ebenfalls storniert werden.

Paketscheine, die an die GLS UniBox übergeben wurden, werden beim Löschen automatisch storniert.

Details zu den einzelnen Paketdiensten

DHL

Voraussetzung für das Verwenden des DHL-Moduls ist, dass die Software Easylog der DHL, oder die Versenden-Schnittstelle im DHL Geschäftskundenportal eingerichtet ist und der DHL Shipmemt Pollimng Client zum Drucken von Paketscheinen installiert und eingerichtet ist. Dies wird durch Ihren Systemadminstrator mit Unterstützung Ihres DHL-Beraters durchgeführt.

Um einen DHL-Paketschein für einen Beleg auszudrucken, wählen Sie für diesen eine DHL-Versandart aus, z.B. DHL national. Speichern Sie den Beleg. Sollte die Versandart nicht vorhanden sein, können Sie diese in den Referenzlisten auswählen. Wichtig dabei ist, dass die korrekte Software ausgewählt wurde.

Paketdetails

Klicken Sie anschließend auf den Button Paketschein drucken. Es wird der Dialog Paketdetails angezeigt. Geben Sie dort das Paketgewicht ein. Je nach verwendeter Software wird das kleinstmögliche Paketgewicht als Untergrenze festgelegt. Wurde ein geringeres Gewicht aus den Posten ermittelt, dann wird dieses automatisch auf das Minimalgewicht erhöht.

Hinweise zur Zollinhaltserklärung:

  • Wenn Sie in Länder ausserhalb der EU versenden, müssen Sie eine Zollinhaltserklärung ausfüllen. Damit Easylog bzw. der Shipment Polling Client eine Zollinhaltserklärung akzeptiert, müssen alle Felder in mindestens einer Zeile im Dialog Zollinhaltserklärung ausgefüllt sein, insbesondere das Herkunftsland und die Zolltarifnummer.
    Wenn Sie DHL Easylog verwenden, tragen Sie in das Herkunftsland den Landnamen ein. Für DHL Versenden müssen Sie den IsoAlpha-Code 3 (z.B. DEU für Deutschland) verwenden.
    Fehlt ein Feld, verwirft Easylog bzw. der Shipment Polling Client alle Daten der Zollinhaltserklärung.
  • Damit die bei den Artikeln hinterlegten Zollinformationden aitomatisch in den Dialog übernommen werden können, muss im Dialog Globale Einstellungen die Ermittlung der Zollinformationen für Beleg/Posten angehakt werden.


Bitte beachten Sie, daß nach dem Versand die in Easylog oder dem Shipment Polling Client vergebenen Paketnummern in Mauve System3 importiert werden müssen.

Siehe auch: M-DHL

DPD

Voraussetzung für das Verwenden des DPD-Moduls ist, dass die Software DELISprint von DPD zum Drucken von Paketscheinen installiert und eingerichtet ist. Dies wird durch Ihren Systemadminstrator mit Unterstützung Ihres DPD-Beraters durchgeführt.

Um einen DPD-Paketschein für einen Beleg auszudrucken, wählen Sie für diesen eine DPD-Versandart aus, z.B. DPD Normalpaket. Speichern Sie den Beleg. Sollte die Versandart nicht vorhanden sein, können Sie diese in den Referenzlisten auswählen. Wichtig dabei ist, dass die korrekte Software ausgewählt wurde. Diese muss DPD DELISPrint sein.

Klicken Sie anschließend auf den Button Paketschein drucken. Es wird der Dialog Paketdetails angezeigt. Geben Sie dort das Paketgewicht ein. Es ist zwingend notwendig, dass Sie das Gewicht eingeben. Pakete mit einem Gewicht von 0 werden von DELISprint nicht akzeptiert, sondern verworfen und müssen erneut erzeugt werden, bevor ein Paketschein ausgedruckt werden kann.

Siehe auch: M-DPD

GLS

Voraussetzung für die Verwendung des GLS-Moduls ist, dass die GLS glsBox zum Drucken von Paketscheinen durch General Logistics Systems (GLS) installiert und eingerichtet wurde.

Um einen GLS-Paketschein für einen Beleg zu drucken, müssen Sie für diesen die entsprechende GLS-Versandart auswählen. Sollte die Versandart nicht vorhanden sein, können Sie diese in den Referenzlisten auswählen. Wichtig dabei ist, dass die korrekte Software ausgewählt wurde. Diese muss die GLS gls-Box sein.

Speichern Sie den Beleg und und klicken Sie auf Paketschein drucken. Es wir der Dialog Paketdetails angezeigt. Tragen Sie in jedem Fall ein Gewicht größer Null ein, da ein Gewicht von Null nicht durch die glsBox akzeptiert wird.

Bitte beachten Sie, dass Sie fehlerhaft gedruckte Paketscheine in jedem Fall stornieren müssen, bevor Sie einen weiteren Paketschein für diesen Auftrag drucken dürfen. Dazu löschen Sie einfach den Paketschein-Datensatz in der Belegmaske, beim Löschen werden diese automatisch storniert.

Siehe auch: M-GLS

UPS

Voraussetzung für das Verwenden des UPS-Moduls ist, dass die Software UPS Worldship 14 (oder höher) zum Drucken von Paketscheinen installiert und eingerichtet ist. Dies wird durch Ihren Systemadminstrator mit Unterstützung Ihres UPS-Beraters durchgeführt.

Um einen UPS-Paketschein für einen Beleg auszudrucken, wählen Sie für diesen eine UPS-Versandart aus, z.B. UPS Normalpaket. Speichern Sie den Beleg. Sollte die Versandart nicht vorhanden sein, können Sie diese in den Referenzlisten auswählen. Wichtig dabei ist, dass die korrekte Software ausgewählt wurde. Diese muss UPS Worldship sein.

Klicken Sie anschließend auf den Button Paketschein drucken. Es wird der Dialog Paketdetails angezeigt. Geben Sie dort das Paketgewicht ein. Es ist zwingend notwendig, dass Sie das Gewicht eingeben. Pakete mit einem Gewicht von 0 werden von Worldship nicht akzeptiert und werden verworfen.

Siehe auch: M-UPS

Post.ch

Mittels dieses Moduls wird vom Post.ch-Webservice ein Paketschein in Grafikform angefordert.

Siehe auch: M-Post.ch

Hermes

Mauve System 3 bietet eine Schnittstelle für den Versand mit dem Hermes Shipping Client.

Siehe auch: M-Hermes


Tagesabschluss: Einlieferungslisten und Versandbestätigungen

Den Dialog Tagesabschluss erreichen Sie über den Menüpunkt Belege/ M-DHL, M-DPD, M-GLS, M-Hermes, M-UPS und Manueller Paketdienst / Tagesabschluss.
In diesem Dialog können Sie neue Einlieferungslisten erstellen bzw bereits erstellte ausgeben. Des weiteren können Sie hier Versandbenachrichtigungen per E-Mail übertragen.

Bei Klick auf OK wird die Einlieferungsliste auf den Bildschirm ausgegeben. Sie können diese dann drucken oder in einem der angebotenen Exportformate, z.B. als PDF, speichern. Zusätzlich werden die entsprechenden Aktionen durchgeführt.

Einlieferungslisten
  • Im oberen Bereich finden Sie Einstellungen, um zu bestimmen welche Paketscheine ermittelt werden sollen
    • Einlieferungsliste - wenn Sie hier Neue Pakete wählen, werden alle Paketscheine gezeigt, die nicht Bestandteil einer Einlieferungsliste sind, bei der Auswahl eines anderen Eintrags werden die dieser Einlieferungsliste zugeordneten Paketscheine angezeigt.
    • Mandant Verfügen Sie über mehr als einen Mandanten, so können Sie hier Ihre Paketscheine bzw. Einlieferungslisten nach Mandanten filtern.
    • Neue Paketnummern der letzten x Tage berücksichtigen Geben Sie hier beim Erstellen einer neuen Liste an, wie lange das Druckdatum der Paketscheine maximal in der Vergangenheit liegen darf, damit diese als Neue Pakete gelten.
  • Im mittleren Bereich finden Sie eine Liste von Paketescheinen.
    • Im Rahmen wird die Anzahl der Einträge in der Liste bzw. der neuen Paketscheine angezeigt.
    • Wenn Neue Pakete ausgewählt ist befindet sich ganz links eine Spalte mit Checkboxen. Damit ein Paketschein in die neue Liste aufgenommen und für diesen eine Aktion durchgeführt wird, muss die entsprechende Checkbox angehakt sein.
    • Wenn Neue Pakete ausgewählt ist wird durch Rechtsklick auf die Liste folgendes Kontextmenü angezeigt.
      • Alle markieren Markiert alle in der Liste enthaltenen Einträge durch Anhaken der Checkbox-Spalte
      • Ausgewählte markieren Markiert die in der Liste ausgewählten Einträge durch Anhaken der Checkbox-Spalte
      • Keinen markieren Entmarkiert alle in der Liste enthaltenen Einträge durch Abhaken der Checkbox-Spalte
      • Alle in die Zwischenablage kopieren Kopiert alle in der Liste enthaltenen Einträge in die Zwischenablage
      • Ausgewählte in die Zwischenablage kopieren Kopiert die in der Liste ausgewählten Einträge in die Zwischenablage
    • Wenn eine existierende Liste ausgewählt ist wird durch Rechtsklick auf die Liste folgendes Kontextmenü angezeigt.
      • Löschen Entfernt den entsprechenden Paketschein aus der Einlieferungsliste, dieser steht dann wieder als Neues Paket zur Verfügung
      • Alle in die Zwischenablage kopieren Kopiert alle in der Liste enthaltenen Einträge in die Zwischenablage
      • Ausgewählte in die Zwischenablage kopieren Kopiert die in der Liste ausgewählten Einträge in die Zwischenablage
  • Optionen
    • Versandbestätigung per E-Mail versenden hier können Sie auswählen, ob zusätzlich zum Anlegen einer Einlieferungsliste für jeden Beleg in der Liste, dem eine E-Mail Adresse zugeordnet ist, eine Versandbestätigung verschickt werden soll. Klicken Sie dazu die entsprechende Option an und wählen Sie eine E-Mail-Vorlage aus.
      • Sie sollten in jedem Fall die E-Mail-Vorlage Ihren Wünschen entsprechend anpassen. Dies können Sie unter Einstellungen / Vorlagen / E-Mails tun.
      • Als E-Mail Absenderadresse wird diejenige verwendet, die bei dem entsprechenden Mandanten des Kunden hinterlegt ist. Ist keine E-Mail beim Mandanten hinterlegt, so wird die E-Mail Adresse des derzeit angemeldeten Mauve System 3 Benutzers verwendet.
    • Lieferdatum der Belege aktualisieren Wenn diese CheckBox angehakt ist, wird das Lieferdatum der Belege bei der Ausgabe einer neuen Liste aktualisiert.

Wenn Sie auf OK klicken wird die Einlieferungsliste gedruckt. Zusätzlich werden folgende Aktionen durchgeführt:

  • Wenn Neue Pakete ausgewählt ist wird eine neue Einlieferungsliste erstellt. Diese können Sie später erneut aufrufen.
  • Wenn Versandbestätigung per E-Mail versenden angehakt ist werden die Versandemails versendet. Im Verzeichnis Eigene Dateien\Mauve System 3\Parcel\ wird eine Datei mit dem Namen Tagesabschluss\Tagesabschluss<yyyy-MM-dd HH-mm>.log angelegt, die das E-Mail-Protokoll enthält. Dieses gibt Auskunft darüber, an welche Kunden die E-Mail versandt wurde, und welche Kunden keine E-Mail benachrichtigung erhalten haben. (z.B. weil diese keine E-Mail Adresse angegeben haben).



Nachfass-Emails

Den Dialog für die Einstellung für die Nachfass-Emails erreichen Sie über den Menüpunkt Belege/Nachfass-E-Mails.

Hauptartikel: Nachfass-Emails



Siehe auch:
Anwender
Belege (F8)