XRechnung

Aus Mauve System3 Handbuch
Version vom 9. November 2020, 08:58 Uhr von Gronewold (Diskussion | Beiträge) (→‎Vorraussetzungen)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mit der Version 2020.8 unterstützt Mauve System3 den Export von Belegen als XRechnung. Als Schema kommt 'UN/CEFACT Cross Industry Invoice' (CII) zum Einsatz.

Vorraussetzungen

Unter Referenzlisten/Mandanten müssen folgende Felder gefüllt bzw. konfiguriert sein:

  • Name
  • Straße
  • Hausnummer
  • PLZ
  • Ort
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse
  • UStID oder Handelsregister
  • Bankprofil (Im verwendeten Bankprofil müssen IBAN und BIC gefüllt sein)

In den globalen Einstellungen muss die Steuernummer hinterlegt sein.

Export

Die Exportfunktion wird in der Belegliste über die Aktion Als XRechnung exportieren bereitgestellt.

Ein Beleg kann als XRechnung exportiert werden, wenn es sich einen Einnahme- oder Ausgabebeleg handelt und der Beleg mindestens einen Posten enthält, andernfalls wird der Beleg übersprungen.

BuyerReference

Das Feld 'BuyerReference' ist eine vom Rechnungsempfänger festgelegte Referenz, die in der Regel zur internen (Weiter-)Verarbeitung auf Seiten des Rechnungsempfängers verwendet wird. Diese wird mit dem ersten nicht-leeren Wert aus der folgenden Liste gefüllt:

  • Auftrags-Nr.
  • Leitweg-ID
  • Rechnungs-Nr.
  • Beleg-Nr.

Die Leitweg-ID eines Rechungsempfängers wird unter F7 im Reiter Sonstiges festgelegt. Bitte beachten Sie, dass sich öffentliche Auftraggeber vorbehalten, für einzelne Bestellungen, eine abweichende Leitweg-ID zu übermitteln. Diese muss dann unter F8 als Auftrags-Nr. eingetragen werden um korrekt übermittelt zu werden.

Sofern keine Auftrags-Nr. oder Leitweg-ID festgelegt wurde, wird stattdessen die Rechnungs- oder Beleg-Nr. übermittelt, da es sich um ein Pflichtfeld handelt.