Einleitung

Aus Mauve System3 Handbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mauvemailordersoftware.png

Was ist Mauve System3?

Mauve System3 ist eine online Warenwirtschaft zur Abwicklung von Versandhandelsaufträgen. Der entscheidende Unterschied zu anderen ERP-Systemen besteht in dem Online-Zugriff über eine Internetverbindung auf die Daten. Daraus ergibt sich eine ganze Reihe von Vorteilen für den Nutzer:

  • keine Investition in eigene Server-Hardware
  • keine Administration eines Server-Betriebssystems
  • keine eigenen Backup-Prozeduren
  • weltweiter Zugriff in Echtzeit (Internetverbindung vorausgesetzt)
  • ortsunabhängiges Arbeiten möglich
  • stets aktuelle Software durch Online-Updates
  • einfache Callcenter-Anbindung zu Top-Konditionen

Die Funktionen von Mauve System3 umfassen folgende Bereiche:



Bild Einleitung Inhalt4.png


Mauve System3 bildet also das Backoffice für die Abwicklung, während mit dem Mauve Webshop System das Frontend, also der Punkt an dem die Kunden sich über Ihr Angebot informieren und ihre Bestellungen tätigen, gegeben ist. Die verschiedenen Kombinationen zum Einsatz von Mauve System3 werden hier beschrieben.

Für wen eignet sich Mauve System3?

Mauve System3 richtet sich an alle kleinen und mittleren Versandhändler, die bis zu 3.000 Bestellungen pro Tag abwickeln und darauf ausgerichtet sind, möglichst viele Aufträge fehlerfrei und effizient abzuwickeln, ohne in zusätzliches Personal investieren zu müssen.


Systemvoraussetzungen

Mauve System3 lässt sich auf jedem üblichen Windows PC mit Internetanschluß ausführen. Die genauen Anforderungen an die Hardware sind wie folgt:

Unterstützte Betriebssysteme

Mauve System3 setzt ein installiertes Dot.Net Framework 4.5.2 voraus.

  • Windows 7 SP1 oder höher
  • Windows 8 / 8.1
  • Windows 10
Hinweis zu Windows Vista SP2: Microsoft wird letztmalig am 11.04.2017 Fehlerbehebungen und Sicherheitsupdates für Windows Vista ausliefern. Auch wenn sich Mauve System 3 nach dem 11.04.2017 vermutlich weiterhin unter Windows Vista betreiben lassen wird, ist dieser Zustand nicht mehr garantiert. Ausserdem können wir danach leider nicht mehr bei Problemen unter Windows Vista helfen. Sobald Änderungen an den neueren Windows-Versionen (8.1, 10) nicht mehr mit Windows Vista kompatibel sind oder eine neue Versionen des Dotnet-Frameworks sich nicht mehr unter Windows Vista installieren lässt wird Mauve System 3 unter Windows Vista nicht mehr funktionieren. Stellen Sie deshalb die betroffenen Rechner möglichst schnell auf eine neuere Windows-Version um! (Windows 7 SP1 wird von Microsoft noch bis zum 14.01.2020 unterstützt).
siehe Windows lifecycle fact sheet

Es werden sowohl die 32-Bit Versionen als auch die 64-Bit Versionen des jeweiligen Betriebssystems unterstützt.

Festplattenplatzbedarf

  • ohne Microsoft .NET Framework 4.5.2: 50MB
  • inklusive Microsoft .NET Framework 4.5.2: bis zu 500MB

Prozessor

Mindestens 1000 MHz, empfohlen sind 2000 MHz.

Hauptspeicher

Für die 32-Bit Versionen aller unterstützten Betriebssysteme gilt ein Minimum von 1024 MB Hauptspeicher, empfohlen sind aber 2048 MB oder mehr. Für die 64-Bit Versionen aller unterstützten Betriebssysteme gilt ein Minimum von 2048 MB Hauptspeicher, empfohlen sind aber 4096 MB oder mehr.

Wenn Sie viele Daten (> 100.000) innerhalb der Artikel-, Adress- oder Belegliste gleichzeitig verarbeiten möchten empfehlen wir ein 64 Bit Betriebssystem und einen großzügigen Hauptspeicherausbau, empfohlen sind 8 GB, in Einzelfällen kann auch ein Ausbau auf 16 GB sinnvoll sein.

Bildschirm-Auflösung

  • Minimum: 1366 x 768 Pixel (WXGA) - Problematisch ist hierbei die geringe vertikale Auflöung von 768 Pixel, durch diese können nicht immer alle Bedienelemente gleichzeitig angezeigt werden und Teile der Oberfläche müssen 'eingeklappt' werden.
  • Optimal: 1680×1050 Pixel (WSXGA+) oder höher
  • Es ist empfohlen die Skalierung auf 100% zu lassen, weil es sonst zu Problemen bei der Darstellung kommen kann.

DFÜ

Minimum: ISDN oder vergleichbar (64kBit/s)

Empfohlen: Breitbandanschluss (z.B. DSL oder Kabelmodem) mit einem Upstream von 512 kBit/s

Die Anforderungen sind abhängig von der Anzahl der Arbeitsplätze, die über den Zugang angebunden sind. In der Minimalkonfiguration ist nur ein einziger Arbeitsplatz zu verwenden, und auch bei diesem müssen Abstriche bei der Arbeitsgeschwindigkeit gemacht werden. Für schnelles Arbeiten an einem Arbeitsplatz reicht ein Standard-DSL-Anschluss (1024 Down/128 Up) aus. Für mehrere Arbeitsplätze sollte der Upstream erhöht werden.


Installation

Die Installation des Mauve System3 erfolgt über den komfortablen Installationsclient. Sie können sich diesen auf http://www.mauve.eu herunterladen.

Mauve System3 Anmeldefenster
Im Anmeldefenster, welches nach Starten des Mauve System3 erscheint, müssen Sie Ihre Kundennummer, Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort eintragen. Diese Daten werden Ihnen nach der Registrierung per E-Mail zugesandt.


Demo-Login

Wenn Sie noch keine eigenen Zugangsdaten haben, aktivieren Sie im Login-Dialog den Testmodus. Im Testmodus wird Mauve System3 mit den Daten eines imaginären Unternehmens gestartet.

Im Demoshop des Mauve Webshop Systems können Sie Ihre neu eingestellten Artikel gleich sehen.

Die Demoversion entspricht im Funktionsumfang der Vollversion, jedoch sind keine Module freigeschaltet und die gespeicherten Daten werden über Nacht zurückgesetzt.

Zudem haben Sie die Möglichkeit, sich über Hilfe / Eigene Version registrieren" oder beim Beenden des Programms zu registrieren.

Falls keine Verbindung zum Mauve System3 Server aufgebaut werden kann, finden Sie hier weitere Informationen.

Technische Grundlagen

Für Interessierte haben wir hier die technische Basis von Mauve System3:

Verwendetete Programmiersprache

Mauve System3 ist komplett in der Programmiersprache C# entwickelt worden. Die Sprache C# wurde vom Softwarehersteller Microsoft im Rahmen seiner .NET-Strategie entwickelt und gehört zu den modernsten und innovativsten Programmiersprachen dieser Zeit.

Begonnen hat die Entwicklung von Mauve System3 auf Basis der Version 1.1 des .NET Frameworks, doch mittlerweile ist die gesamte Codebasis auf das .NET Framework 4.0 und dessen neue Features umgestellt. Im Moment stellen wir das Framework auf 4.5.2 um.

Die Installation des Mauve System3 Clients erfolgt über die ClickOnce Architektur des .NET Frameworks. Wie auch alles andere in Mauve System3 laufen die Installation und spätere Updates vollständig über das Internet ab. Dies erspart aufwendige Updateprozesse, da bei jedem Programmstart automatisch auf ein neues Update geprüft und dieses bei Bedarf installiert wird.

Die Kommunikation zwischen dem Mauve System3 Client und dem Server läuft über eine erweiterte Version des .NET Remoting ab. Die Daten werden verschlüsselt über eine TCP Verbindung gesendet.

Datenbanksystem

Als Datenbank wird MySQL 5 eingesetzt.

Verschlüsselungsverfahren

Die Kommunikation wird mit einem 256Bit Rijndael-Schlüssel verschlüsselt. Beim ersten Verbindungsversuch mit dem Server fordert der Mauve System3 Client einen Schlüssel beim Server an. Dazu erzeugt er ein RSA-Schlüsselpaar und sendet den Public-Key an den Server. Dieser erzeugt im Gegenzug einen 256-Bit langen Rijndael-Schlüssel, welcher mit dem empfangenen Public-Key des Clients verschlüsselt wird. Der Server sendet im Anschluss daran den verschlüsselten Rijndael-Key an den Client zurück.

Der Client entschlüsselt jetzt mit seinem Private-Key den erhaltenen Rijndael-Key und nutzt diesen, um den Datenverkehr mit dem Server zu verschlüsseln.

Datensicherung

Die Dateien auf dem Webserver werden einmal am Tag gesichert und für einen Zeitraum von drei Monaten dezentral aufbewahrt.

Die Datenbank wird einmal am Tag gesichert und für einen Zeitraum von drei Monaten werden alle Sicherungen dezentral aufbewahrt. Von den Sicherungen die älter als drei Monate sind wird nur noch die Sicherung vom 1. des Monats für unbegrenzte Zeit aufbewahrt.


Siehe auch
Allgemeine Bedienung
Erste Schritte