Export Schnittstellen verwalten

Aus Mauve System3 Handbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Einführung

Mauve System3 bietet Ihnen flexible Möglichkeiten, um Bestelldaten an Geschäftspartner zu übermitteln. Dieser Artikel behandelt die grundsätzliche Einrichtung der Schnittstellen zu diesen. Hauptartikel:

Bestellung übergeben


Einrichtung

ExportSchnittstellen.png

Die Anlage und Verwaltung von Export-Schnittstellen erfolgt über den Menüpunkt Belege / Beleg senden / Einstellungen. Klicken Sie auf Hinzufügen für eine neue Schnittstelle, oder auf Bearbeiten, um die ausgewählte zu modifizieren.



Export Schnittstellen verwalten

Nach Klick auf die Schaltfläche Hinzufügen bzw. Bearbeiten wird der Dialog Export Schnittstellen verwalten angezeigt. Je nach gewähltem Typ ist dieser unterschiedlich aufgebaut, um sämtliche nötigen Informationen aufzunehmen.

Filesystem

ExportSchnittstelleFilesyst.png

Beim Typ Filesystem werden die Bestelldaten beim Auslösen der Übergabe lokal auf dem Arbeitsplatzrechner abgelegt. Die weitere Verarbeitung kann dann beispielweise über Polling oder manuell erfolgen.

  • Name: Die Bezeichnung der Schnittstelle.
  • Typ
  • Format: Siehe Formate.
  • Kodierung: Die Dateikodierung (UTF-8 oder iso-8859-1).
  • Dateiendung: Die Dateiendung der Exportdatei.
  • Beim ersten Drucken exportieren: Beim ersten Druck einer Vorbestellung wird diese automatisch an diese Schnittstelle übergeben.
  • Dateipfad: Unter diesem Pfad werden beim Export die Dateien abgelegt.



FTP

ExportSchnittstelleFTP.png

Beim Typ FTP werden die Bestelldaten beim Auslösen der Übergabe per FTP-Übertragung auf einem Webserver abgelegt, auf den Partner zur weiteren Verarbeitung zugreifen können.

  • Name: Die Bezeichnung der Schnittstelle.
  • Typ
  • Format: Siehe Formate.
  • Kodierung: Die Dateikodierung (UTF-8 oder iso-8859-1).
  • Dateiendung: Die Dateiendung der Exportdatei.
  • PDF Präfix: Ist die Option PDF Rechnung anhängen aktiviert, wird bei der Wahl dieser Option dem Dateinamen des PDFs der eingetragene Wert vorangestellt.
  • PDF Rechnung anhängen: Ist diese Option aktiviert, wird bei der Übergabe zusätzlich das PDF des Beleges mitübertragen.
  • PDF Lieferschein anhängen: Ist diese Option aktiviert, wird bei der Übergabe zusätzlich das PDF des Lieferscheins mitübertragen.
  • Beim ersten Drucken exportieren: Beim ersten Druck des Belegs wird diese automatisch an diese Schnittstelle übergeben.
  • Pfad: Der Ordnerpfad des Zielordners auf dem FTP-Server.
  • Server: Die Adresse des FTP-Servers.
  • Port: Der Port für die Verbindung zum FTP-Server.
  • Benutzername: Der Login-Name bzw. FTP-User.
  • Passwort: Das Login-Passwort.
  • Passive Mode: Mit dem Passive Mode wird die Verbindung für den Datentransfer vom Client ausgehend aufgebaut. Lässt eine Firewall keine eingehenden Verbindungen zu, sollte in dem Fall also der Passive Mode verwendet werden.
  • Verbindung testen: Stellt zur Überprüfung der hinterlegten Daten eine Verbindung zum FTP-Server her.



E-Mail

ExportSchnittstelleMail.png

Beim Typ E-Mail werden die Bestelldaten über den E-Mail-Account aus den Persönlichen Einstellungen an eine hinterlegte Adresse gesendet. Zusätzlich wird eine Datei angehängt (sowie optional das PDF des Beleges).

  • Name: Die Bezeichnung der Schnittstelle.
  • Typ
  • Format: Siehe Formate.
  • Kodierung: Die Dateikodierung (UTF-8 oder iso-8859-1).
  • Dateiendung: Die Dateiendung der Exportdatei.
  • PDF Präfix: Ist die Option PDF Rechnung anhängen aktiviert, wird bei der Wahl dieser Option dem Dateinamen des PDFs der eingetragene Wert vorangestellt.
  • PDF Rechnung anhängen: Ist diese Option aktiviert, wird bei der Übergabe zusätzlich das PDF des Beleges mitübertragen.
  • PDF Lieferschein anhängen: Ist diese Option aktiviert, wird bei der Übergabe zusätzlich das PDF des Lieferscheins mitübertragen.
  • Beim ersten Drucken exportieren: Beim ersten Druck des Belegs wird diese automatisch an diese Schnittstelle übergeben.
  • Empfänger: Die Empfängeradresse beim Partner.
  • Betreff: Die Betreffzeile der ausgehenden E-Mail.



Formate

Die Bestelldaten können in einer Vielzahl von Formaten exportiert werden. Diese umfassen:

  1. ADAS
  2. ASYS
  3. CIM
  4. CSV
  5. DropShipping
  6. Integralis
  7. LauerFischer
  8. LauerFischerBestand
  9. MauveXML
  10. MauveXML (+Payments)
  11. MauveXML 2.0
  12. MauveXML 2.0 (+Payments)
  13. OpenTrans
  14. Optipharm
  15. Promedisoft
  16. Spicers
  17. Standard



M-Dropshipping

Eingerichtete Export-Schnittstellen dienen als Basis für das Streckengeschäft-Modul M-Dropshipping.




Siehe auch:
Bestellung übergeben
M-Dropshipping
Apotheke